fotoK [2| – Galerie
Reindorfgasse 38, 1150 Wien

Eröffnung: 9. September 2011, 19.00 Uhr
Ausstellung: 10. September – 24. September 2011
Donnerstag & Freitag: 16.00 – 20.00 Uhr, Samstag: 11.00 – 16.00 Uhr

Nachbarschaft an und für sich ist noch nichts Positives, wenn man darunter einfach die örtliche Nähe versteht. Aber dieser Nähe und Geborgenheit entkommt man nicht, und dadurch ergibt sich ein starkes Gefühl der Verbundenheit. Dies bedingt nicht nur Sicherheit und Geborgenheit sondern auch, dass man beobachtet wird.
Man kennt das Bild des Fotojournalisten L. B. Jefferies aus Alfred Hitchcock’s „Rear Window“. Jeff sitzt unfallbedingt mit einem Gipsbein im Rollstuhl und beobachtet aus Langeweile das Treiben seiner Nachbarn im Hinterhof der Wohnanlage in Greenwich Village, New York. Dabei wird der obsessive Voyeurismus, den der Fotograf mit Hilfe von Fernrohr und Teleobjektiv seinen Nachbarn gegenüber an den Tag legt, von seiner Freundin und seiner Pflegerin als ungezogen angesehen. Es braucht schließlich die durch den neugierigen Blick erzwungene Aufklärung eines Verbrechens um ihn moralisch zu rechtfertigen.
fotoK Aktion zeigt aus Anlass des 600-jährigen Geburtstags der Reindorfgasse fünf fotografische Arbeiten, die sich um die Thematik der Nachbarschaft drehen. Dabei geht es einerseits um den fotografischen Blick auf eine nachbarschaftliche Situation selbst und andererseits um die Thematisierung des voyeuristischen Blicks.

Es werden Arbeiten gezeigt von:
Ruth Kaaserer, Alek Kawka, Paul Kranzler, Eva Schlögl, Jean-Marc Vantournhoudt